Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Kundeninformationen

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Panta Rhei GmbH und den Verbrauchern und Unternehmern, die über unseren Shop Waren kaufen. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt. Die Vertragssprache ist Deutsch.

§ 2 Vertragsschluss

  1. Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren zu kaufen.
  2. Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Sie können eine verbindliche Bestellung aber auch telefonisch oder per Telefax abgeben. Die unverzüglich per E-Mail bzw. per Telefax erfolgende Zugangsbestätigung Ihrer Bestellung stellt noch keine Annahme des Kaufangebots dar.
  3. Wir sind berechtigt, Ihr Angebot innerhalb von 2 Werktagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt Ihr Angebot als abgelehnt, d.h. Sie sind nicht länger an Ihr Angebot gebunden. Bei einer telefonischen Bestellung kommt der Kaufvertrag zustande, wenn wir Ihr Angebot sofort annehmen. Wird das Angebot nicht sofort angenommen, dann sind Sie auch nicht mehr daran gebunden.

§ 3 Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten

Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Die AGB schicken wir Ihnen zu, Sie können die AGB aber auch nach Vertragsschluss jederzeit über unsere Webseite aufrufen.

Als registrierter Kunde können Sie auf Ihre vergangenen Bestellungen über den Kunden LogIn-Bereich (Mein Konto) zugreifen.

§ 4 Kundeninformation: Korrekturhinweis

Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Der Kaufgegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

§ 6 Gesetzliche Mängelhaftungsrechte

  1. Mängelhaftungsrechte
    Für unsere Waren bestehen gesetzliche Mängelhaftungsrechte.
  2. Gewährleistung gegenüber Verbrauchern bei Gebrauchtware
    Ihre Gewährleistungsansprüche wegen Mängel bei Gebrauchtware verjähren in einem Jahr ab Übergabe der verkauften Ware an Sie. Von dieser Regelung ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, Ansprüche wegen Mängel, die wir arglistig verschwiegen, und Ansprüche aus einer Garantie, die wir für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben. Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.
  3. Gewährleistung gegenüber Unternehmern
    Ihre Gewährleistungsansprüche wegen Mängel der Ware verjähren in einem Jahr ab Gefahrübergang. Von dieser Regelung ausgenommen sind Schadensersatzansprüche, Ansprüche wegen Mängel, die wir arglistig verschwiegen, und Ansprüche aus einer Garantie, die wir für die Beschaffenheit der Ware übernommen haben. Ebenfalls ausgenommen ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB. Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

§ 7 Haftungsbeschränkung

Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und unserer gesetzlichen Vertreter. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

§ 8 Kaufmännischer Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist unser Geschäftssitz, wenn Sie Kaufmann sind.

§ 9 Klausel

Verkauf lebender Tiere(1) Wie liefern lebende Tiere ausschließlich auf Grundlage der Bestimmungen des Tierschutzgesetzes (TierSchG) und der Tierschutztransportverordnung (TierSchTrV).(2) Die Lieferung von lebenden Tieren erfolgt regelmäßig auf dem Versandweg und an die von dem Käufer angegebene Lieferanschrift. Die Wahl des Zustellers erfolgt allein durch den Verkäufer. Alle Wirbeltiere werden den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend nur durch einen hierfür zertifizierten Tierkurier verschickt. (3) Lebende Tiere werden Dienstag und Donnerstag versendet. Der kombinierte Versand von lebenden Tieren und anderen Waren ist aus logistischen Gründen nicht möglich. In diesem Fall trägt der Käufer nur die Frachtkosten für den Lebendtierversand. An und einen Tag vor Feiertagen findet kein Versand statt. Der Versand findet nur statt, wenn die Witterungslage einen gefahrlosen Versand gestattet und die Temperaturen nicht unter minus 2° Celsius oder über 30° Celsius liegen. Die Endscheidung über den Versand obliegt allein dem Verkäufer. (4) Lebende Tiere werden als gebrauchte Sache angesehen, es sei denn, sie werden bald nach der Geburt unbenutzt verkauft. Bei den von dem Verkäufer verkauften Tieren handelt es sich regelmäßig um gebrauchte Sachen, die sichtbare oder versteckte Mängel besitzen können. Lebende Tiere mit sich regenerierenden Mängeln an Gliedmaßen sowie verheilende oder verheilte Wunden gelten nicht als Fehler. Hierzu zählt auch ein innerer Parasitenbefall, der vom Verkäufer nicht feststellbar ist. Auch kann der Verkäufer keine Haftung für innere Krankheiten übernehmen. Es werden allerdings nur äußerlich gesund erscheinende Tiere zum Verkauf gebracht. (5) Bei Tieren mit Geschlechtsauswahloption werden die Tiere nach bestem Wissen und Gewissen bewertet, eine Geschlechtsgarantie wird jedoch nicht übernommen. (6) Nach Erhalt des Tieres geht das Risiko des Verlustes oder der Verschlechterung des oder der Tiere auf den Käufer über. Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch unsachgemäße Haltung, falsche Unterbringung, falsche Vergesellschaftung, falsche Temperatur oder falsche Ernährung außerhalb des Einflussbereichs des Verkäufers liegen. Ausreichende Information des Käufers über die Haltungsbedingungen werden vorausgesetzt. Vom Verkäufer beschriebene Haltungsempfehlungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und befreien den Käufer nicht von seiner Informationspflicht. Der Käufer hat jedes Tier nach Erhalt in einer ausreichenden Quarantäne zu pflegen, um Schädigungen an anderen Tieren zu vermeiden. (7) Besondere Hinweise bei Mängelansprüchen für lebende Tiere auf dem Transportweg: Bei Ankunft verletzte oder verendete Tiere werden dem Kundenkonto des Käufers gutgeschrieben und können mit der nächsten Bestellung verrechnet werden. Eine Rückerstattung oder Nachlieferung kann in diesen Fällen nicht angeboten werden. Um eine solche Reklamation bearbeiten zu können, ist es notwendig, die gerügten Tiere zu fotografieren, und dem Verkäufer dieses Bild (z.B. per E-Mail) zukommen zu lassen, oder die gerügten Tiere in getrocknetem Zustand einzusenden. Die Reklamation muss innerhalb von 24 Stunden nach Zustellung erfolgen. (8) Ist die Zustellung am vereinbarten Anlieferungstag aus Gründen, die der Käufer zu verantworten hat, nicht möglich, so erlöschen die Mängelansprüche des Käufers für lebende Tiere. Hierzu zählt auch eine erfolglose Zustellung auf Grund einer fehlerhaften oder unvollständigen Anschrift sowie einer fehlenden Telefonnummer.

Willkommen zurück!
Stockliste

Unser gesamtes Fischangebot alphabetisch aufsteigend aufgelistet.

Zur Stockliste